Frühe Hilfen


Frühe Hilfen sind Angebote für Eltern ab der Schwangerschaft und Familien mit Kindern bis drei Jahre. Sie sind niedrigschwellig und richten sich besonders an Familien in belastenden Lebenslagen.

Frühe Hilfen dienen der Stärkung der elterlichen Beziehungs- und Erziehungskompetenz. Sie bieten Eltern Unterstützung, Beratung und Begleitung. Ziel ist es, jedem Kind eine gesunde Entwicklung und ein gewaltfreies Aufwachsen zu ermöglichen.

Familienkinderkrankenschwestern, auch Familien-Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerinnen und -pfleger (FGKiKP) genannt, kommen zu Ihnen nach Hause, wenn Sie Unterstützung und Beratung im Umgang mit Ihrem Kind brauchen. Sie helfen Ihnen, wenn Sie zum Beispiel unsicher bei der Versorgung des Kindes sind oder Ihr Kind besondere Pflege oder Fürsorge benötigt. Familien-Gesundheits- und Kinderkrankenpflegende unterstützen Sie aber auch bei der Bewältigung alltäglicher Aufgaben und begleiten Sie zum Beispiel zu Behörden. Bei größeren Problemen helfen sie Ihnen, geeignete Unterstützungsangebote zu finden.

Willkommensbesuche

Um Babys „willkommen zu heißen“, bietet der Landkreis Rottweil in den ersten Wochen nach der Geburt einen Begrüßungsbesuch durch die Frühen Hilfen an. Wenn Sie das möchten, informieren Sie die Fachkräfte beim Willkommensbesuch über Angebote für Familien in der Umgebung, über finanzielle Hilfen oder auch verschiedene Dinge, die Sie als Eltern frühzeitig regeln müssen, wie zum Beispiel die Beantragung eines Kita-Platzes.

Außerdem kann auf Wunsch bei diesem Besuch eine Einführung in die Babymassage gezeigt werden.

Die "Frühen Hilfen" bauen im Landkreis Rottweil verbindliche Strukturen der Zusammenarbeit der für den Kinderschutz zuständigen Leistungsträger und Institutionen auf und entwickeln diese Netzwerke weiter.

Flyer 2019 - Frühe Hilfen

^
Rechtsgrundlage

§§ 16, 17, 18 SGB VIII

^
Weitere Hinweise
^
Zugehörigkeit zu