Haussanierung vom Fachmann


Wer sein Haus energetisch sanieren will, braucht zunächst Geld – Die KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau) empfiehlt den Hausbesitzern sich nicht nur für die Planung, sondern auch für die Durchführung der Sanierung einen Fachmann an die Seite zu holen.

Eine Tapete selbst an die Wand zu kleben oder alte Böden und Fliesen entsorgen – das funktioniert häufig gut im Alleingang. „Bei energetischer Sanierung ist das schwieriger“, sagt Rolf Halter, Niederlassungsleiter der Energieagentur Landkreis Rottweil. Die Dämmung der obersten Geschoss- oder der Kellerdecke schaffen einige Heimwerker noch in Eigenregie. Anders sieht es bei einer Innen- oder Außendämmung aus. „Wer hier selbst Hand anlegt, spart oft am falschen Ende“, warnt Niederlassungsleiter Halter. Denn beim Anbringen des Dämmmaterials zählen Details wie die richtige Spachtelmasse, das geeignete Gewebe und vor allem der akkurate Anschluss an Fenster oder Türen.

Wer seine Fenster austauschen und Kosten durch Eigenleistung sparen will, beschränkt sich besser auf den Ausbau. Die beste Isolierverglasung hilft nicht,  wenn die warme Luft durch undichte Stellen oder über Wärmebrücken entweicht.

Eindeutig kein Job für Laien ist es, Photovoltaikzellen selbst aufs Dach zu montieren oder gar eine neue Heizungsanlage zu installieren. Hier ist der Fachmann gefragt. Bei dem gibt’s auch Gewähr, wenn etwas schief gegangen ist. „Und langfristig lohnt sich die Investition in hochwertige energetische Sanierung, denn die Energiekosten sinken erheblich“, macht Halter deutlich.

Bei weiteren Fragen zu Fördergelder und energetischer Sanierung können Sie sich gerne an die Energieagentur Landkreis Rottweil, Steinhauserstraße 18, 78628 Rottweil wenden Tel: 0741/4800589 oder r.halter@ea-tut.de