Direkt nach oben
Volltextsuche auf: https://www.landkreis-rottweil.de
Volltextsuche auf: https://www.landkreis-rottweil.de

Dienstleistung

Der Zutritt zu den Dienststellen des Landratsamtes ist grundsätzlich wieder möglich. Um vorherige konkrete Terminvereinbarung wird jedoch gebeten.
Wir bedanken uns für Ihr Verständnis.

Abwasser - Dezentrale Beseitigung von häuslichem Abwasser über Kleinkläranlagen

Von den ca. 136.000 Einwohnern des Landkreises Rottweil sind ca. 98 % an eine öffentliche Sammelkläranlage angeschlossen.

Trotz weiterer Anstrengungen der Kommunen, möglichst viele Einwohner an die öffentliche Abwasserbeseitigung anzuschließen, werden einzelne Anwesen und Gebäude im Außenbereich auf Dauer ihre häuslichen Abwässer dezentral entsorgen.

Hier bieten sich verschiedene Möglichkeiten an:

  • Vollbiologische Kleinkläranlagen (technische/naturnahe Verfahren)
  • geschlossene Abwassergruben
  • private Anschlussleitungen.

Die Abwasserbeseitigungspflicht obliegt auch im Außenbereich den Gemeinden und wird über Abwassersatzungen geregelt.

Die Gemeinden legen in ihren Abwasserbeseitigungskonzeptionen fest, welche Anwesen im Außenbereich auf Dauer dezentral entsorgt werden müssen.

Die Untere Wasserbehörde (Umweltschutzamt) beim Landratsamt Rottweil ist u.a. zuständig für die Erteilung einer wasserrechtlichen Erlaubnis für den Betrieb einer Kleinkläranlage.

Vor allem für den Bau von Abwasserdruckleitungen durch private Haushalte gewährt das Land Baden-Württemberg derzeit eine Förderung, die sich bis zu 30% der anfallenden Kosten beläuft. Anträge sind bei der Unteren Wasserbehörde einzureichen. Zu dieser Thematik hat die Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg einen Leitfaden zur Abwasserbeseitigung im ländlichen Raum herausgegeben, der von dort bezogen werden kann.

^
Mitarbeiter
^
Verfahrensablauf

Der Betrieb einer privaten Kleinkläranlage (Abwasserreinigungsanlage) bedarf einer wasserrechtlichen Erlaubnis für das Einleiten von behandeltem Abwasser in oberirdische Gewässer bzw. für das Versickern in den Untergrund.

Zuständige Behörde:
Landratsamt Rottweil, Umweltschutzamt

Notwendige Unterlagen: 

  • Formloser Antrag
  • Übersichtskarte M 1 : 2 500
  • Lageplan 1 : 500 (Beglaubigter Auszug aus dem Liegenschaftskataster)
  • Beschreibung der Maßnahme
  • Bezeichnungen (Grundriss, Schnitte, Leitungen)
  • Bauaufsichtliche Zulassung
^
Frist/Dauer
Bearbeitungszeitraum aufgrund Anhörung von Fachbehörden ca. 2 - 3 Monate.
^
Kosten/Leistung
Anlagenspezifisch
^
Sonstiges
Zuständigkeiten:

Herr Gruler:
Kreisgebiet außer Rottweil, Schramberg, Sulz und Oberndorf
Frau Lainer:
Rottweil, Schramberg, Sulz und Oberndorf
^
Zugehörigkeit zu

Landratsamt Rottweil