Direkt nach oben
Volltextsuche auf: https://www.landkreis-rottweil.de
Volltextsuche auf: https://www.landkreis-rottweil.de
Stadtradeln, radeln für ein gutes Klima

STADTRADELN

Seit 2008 treten deutschlandweit Kommunalpolitiker/innen und Bürger/innen für mehr Klimaschutz und Radverkehr in die Pedale. Das STADTRADELN hat sich mittlerweile zur weltgrößten Fahrradkampagne entwickelt. Im Jahr 2018 traten nahezu 300.000 Radelnde in fast 900 Kommunen für den Klimaschutz und Radverkehrsförderung in die Pedale. Dabei legten die Teilnehmenden rund 60 Millionen Kilometer klimafreundlich zurück und vermieden somit im Vergleich zur Autofahrt über 8.400 Tonnen CO2. Mit dabei waren mehr als 4.500 Kommunalparlamentarier*innen, um eine Vorreiterrolle für das Fahrrad als nachhaltiges Verkehrsmittel einzunehmen. Seit 2017 können auch Kommunen außerhalb Deutschlands am STADTRADELN teilnehmen. Beim Wettbewerb STADTRADELN geht es natürlich auch um Spaß am und beim Fahrradfahren, aber vor allem darum, möglichst viele Menschen für das Umsteigen auf das Fahrrad im Alltag zu gewinnen und dadurch einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten (Quelle: Klima-Bündnis).

Denn etwa ein Fünftel der klimaschädlichen Kohlendioxid-Emissionen in Deutschland entstehen im Verkehr, sogar ein Viertel der CO2-Emissionen des gesamten Verkehrs verursacht der Innerortsverkehr. Wenn circa 30 Prozent der Kurzstrecken bis sechs Kilometer in den Innenstädten mit dem Fahrrad statt mit dem Auto gefahren werden, ließen sich etwa 7,5 Millionen Tonnen CO2 vermeiden (Quelle: Klima-Bündnis).

Im Landkreis Rottweil verfolgte man bis zuletzt einen spannenden Wettbewerb. 258.864 km wurden von 909 Radlerinnen und Radlern organisiert in 70 Teams zurückgelegt. Im Vergleich zum Vorjahr (133.749 km) konnte das Ergebnis somit fast verdoppelt werden. Das Team des „AOK Radtreffs FV 08 Rottweil“ konnte mit 21.586 km seinen Titel aus dem letzten Jahr verteidigen. In der Kategorie „gefahrene Kilometer pro Kopf“ hatte das Schramberger Team „GelbOrange“ mit 953,3 geradelten Kilometern pro Teammitglied wieder die Nase vorn.

Zum ersten Mal wurde in diesem Jahr auch ein Schulwettbewerb unter dem Motto „Fahrrad for Future“ ausgetragen, den das Droste-Hülshoff-Gymnasium aus Rottweil mit 6.792 Kilometern für sich entscheiden konnte. Platz 2 ging mit 3.480 geradelten Kilometern an die Waldorfschule Rottweil. Einen starken dritten Platz sicherte sich die 6a der John-Bühler-Realschule aus Dornhan.

Eine weitere sehr entscheidende Kategorie beim STADTRADELN ist die der Rad-Pendler, denn der Wettbewerb soll natürlich auch berufstätige Bürgerinnen und Bürger motivieren für den Weg zur Arbeit das Auto mal stehen zu lassen und stattdessen sich auf das Fahrrad zu schwingen. Der erste Platz bei den Radpendlern ging in diesem Jahr an das Unternehmen Trumpf mit 14.240 geradelten Kilometern. Gefolgt von Schneider Schreibgeräte(11.592 km) und Heckler & Koch (5.740 km).

Fahrradfahren hat viele Vorteile: so wird einerseits das Immunsystem gestärkt, aber auch Lärm, Staub und klimaschädliches CO2 reduziert. Wer beim Stadtradeln mitmacht tut also nicht nur sich selbst etwas Gutes, sondern fördert auch das Fahrradfahren vor Ort.

Das Event war auch dieses Jahr wieder ein voller Erfolg, wie man an steigenden Teilnehmerzahlen und der beinahen Verdopplung der Kilometer erkennen kann.

Ute Bott verzichtete als STADTRADELN-Star die kompletten 21 Tage auf Ihr Auto und freut sich schon auf das nächste STADTRADELN wie man ihrem Abschluss Statement entnehmen kann:

„Nach dem Stadtradeln ist vor dem Stadtradeln und so freue ich mich (hoffentlich) mit euch allen auf ein weiteres Stadtradeln im nächsten Jahr. Lasst uns JETZT im Kreis, in den Städten und Stadtteilen aktiv die Verkehrswende voranbringen und auf allen Ebenen Fahrradbündnisse schließen.“

Dieses Jahr nimmt der Landkreis Rottweil erneut am STADTRADELN teil.
Hier können Sie sich bereits jetzt für das STADTRADELN 2021 anmelden.

Gefördert durch die Nationale Klimaschutzinitative