Direkt nach oben
Volltextsuche auf: https://www.landkreis-rottweil.de
Volltextsuche auf: https://www.landkreis-rottweil.de
banner_breitband_1

FTTH Ausbau - innerörtlicher Erschließung

Mit dem 1. Breitbandprojekt, dem FTTC Ausbau, würde das Fundament für den weitern Glasfaserausbau im Landkreis Rottweil gelegt. In Ortslage mit entsprechender Nähe zum glasfasererschlossenen Kabelverzweiger können für den Privatbedarf in der Regel noch ausreichende Bandbreiten zwischen 30 und 175 Mbit/s erreicht werden.

Über das 2. Breitbandprojekt wurden die 79 Schulen direkt das Glasfasernetz angeschlossen. Lernfabriken 4.0 und zukunftsfähiger Unterricht sind damit im gesamten Kreisgebiet sicher möglich.

Mit dem 3. Kreisprojekt werden alle Einzelhoflagen und unterversorgte Anschlüsse < 30 Mbit/s sowie 89 Gewerbegebiet an das Glasfasernetz angeschlossen. Der Landkreis Rottweil ist damit als Wirtschaftsstandort weiterhin innovativ und als Wohnstandort äußerst Attraktivität. Im gesamten Landkreis Rottweil ist die digitale Teilhabe mittelfristig auf einem hohen Niveau sichergestellt.

Anfang 2022 wurde vom Landkreis Rottweil eine weitere Markterkundung zur Identifizierung der Grauen Flecken durchgeführt. Als Grauen Fleck bezeichnet man Anschlüsse die weder an das Glasfasernetz noch an das HFC Netz (Hybrid-Fiber-Coax) der Vodafone angeschlossen sind. Insgesamt sind noch rund 13.000 Adressen und damit rund 1/3  aller Adressen im Kreisgebiet noch nicht an das Gigabit angeschlossen. Das Ziel ist, dass diese Anschlüsse bis 2030 ebenfalls an das Gigabitnetz angeschlossen werden. Dabei setzt der Landkreis Rottweil auf eine kombinierte Lösung aus eigenwirtschaftlichem und geförderten Ausbau.  Auch die Mitverlegung von Leerrohrstrukturen durch die Kommunen bei qualifizierten Tiefbaumaßnahmen bleiben mit Blick auf die schnelle Realisierung weiterer Gigabitnetze ein Teil der Ausbaustrategie im Landkreis Rottweil.