Direkt nach oben
Volltextsuche auf: https://www.landkreis-rottweil.de
Volltextsuche auf: https://www.landkreis-rottweil.de
Kunst

Museum & Galerie

Kultur- und Museumszentrum Schloss Glatt - Adelsmuseum

Kultur- und Museumszentrum Schloss Glatt
Sulz - Adelsmuseum
Schloss 1
72172 Sulz am Neckar-Glatt
07482 807714
07482 7345
E-Mail senden / anzeigen
Das Ortsbild des Sulzer Stadtteils Glatt wird vom Wasserschloss geprägt, einer der besterhaltenen Schlossanlagen des Landes Baden-Württemberg. Um die Mitte des 16. Jahrhunderts wurde die Wasserburg zum vierflügeligen Wasserschloss mit Ecktürmen ausgebaut. Das Renaissance-Bauwerk vermittelt einen Eindruck vom Repräsentationsbedürfnis des ritterschaftlichen Adels am oberen Neckar.

In den Jahren 1970/71 erwarb die Gemeinde Glatt die Schlossanlage vom Fürstenhaus Hohenzollern-Sigmaringen. Mit der Eingemeindung ging sie in das Eigentum der Stadt Sulz am Neckar über. Mit Unterstützung des Landes wurde das Wasserschloss im Zeitraum 1973 bis 2001 von Grund auf saniert und instand gesetzt.

Seit 1975/76 bemühte sich die Gesellschaft Schloss Glatt e. V. um die Einrichtung einer Ausstellung zur Geschichte des Adels am oberen Neckar in den Räumen des Wasserschlosses. Diese Anregung wurde 1990 vom Archiv- und Kulturamt des Landkreises Rottweil aufgenommen. In den Jahren 1998 bis 2001 wurde das Wasserschloss von der Stadt Sulz am Neckar in Verbindung mit dem Landkreis Rottweil zum Kulturzentrum ausgebaut. Keimzelle des neu errichteten Kultur- und Museumszentrums Schloss Glatt, das am 24. November 2001 eröffnet wurde, ist das Adelsmuseum, das – zusammen mit dem Schlossmuseum – im Ostflügel des Wasserschlosses untergebracht ist.

Das Museum veranschaulicht anhand von Sachüberresten die Lebensformen des Adels im Spätmittelalter und in der frühen Neuzeit. Die Exponate stammen teils aus öffentlichem Besitz, teils aus dem Besitz von Adelsfamilien der Region. Ausgestellt sind Bauplastik und Keramik von Burgen, Porträts, Mobiliar und Wohnungsinventar aus Schlössern sowie Archivalien und Literatur. Angeschlossen ist die von Gottlob-Herbert Bidermann zusammengetragene Sammlung mittelalterlicher und frühneuzeitlicher Schutz- und Trutzwaffen. Anhand der Sammlung Bidermann, die in der sogenannten Rüstkammer untergebracht ist, ist die Entwicklung der ritterlichen Rüstung vom 15. bis ins 17. Jahrhundert nachzuvollziehen.

Landratsamt Rottweil