Direkt nach oben
Volltextsuche auf: https://www.landkreis-rottweil.de
Volltextsuche auf: https://www.landkreis-rottweil.de
Aktenordner

Bekanntmachung

Pressemitteilung Forstamt Rottweil: Erhöhte Waldbrandgefahr wegen Rekordtemperaturen und erneute Sperrung aller Grillstellen im Wald ab Mittwoch, dem 13.07.2022


Pressemitteilung Forstamt Rottweil - Erhöhte Waldbrandgefahr wegen Rekordtemperaturen und erneute Sperrung aller Grillstellen im Wald ab Mittwoch, dem 13.07.2022 (PDF)

Rottweil, 12.07.2022

Pressemitteilung Forstamt Rottweil

Erhöhte Waldbrandgefahr wegen Rekordtemperaturen und erneute Sperrung aller Grillstellen im Wald ab Mittwoch, dem 13.07.2022

Das Forstamt Rottweil untersagt aufgrund des vorhergesagten heißen Wetters und der bereits ausgetrockneten Böden das Feuer machen auf Feuerstellen innerhalb des Waldes und auch bis 100m vom Wald entfernt.

Zwar hat es immer wieder örtlich auch starken Regen gegeben, jedoch ist der Großteil des Regens nicht in den Waldboden gelangt. Weiterer Regen ist bis jetzt nicht angekündigt und mit den vorhergesagten Rekordtemperaturen wird sich die Waldbrandgefahr erheblich verschärfen.

Über die Hälfte der Waldbrände entstehen durch Fahrlässigkeit beim Umgang mit Feuer im Wald oder in der Nähe von Wald. Waldbrände sind also durchaus ein vermeidbares Übel.

Das Landratsamt Rottweil - Forstamt bittet deshalb alle Waldbesucher außerdem diese Regeln und Hinweise im Wald zu beachten:

- Vom 1. März bis 31. Oktober gilt im Wald ein grundsätzliches Rauchverbot. Eine achtlos weggeworfene Zigarettenkippe kann im trockenen Laub schnell ein größeres Feuer nach sich ziehen. Bitte werfen Sie auch niemals Zigarettenkippen aus dem fahrenden Auto!

- Ebenfalls verboten ist das Grillen im Wald auf mitgebrachten Gartengrillgeräten.

- Auf trockenem Gras geparkte Autos können mit erhitzten Abgasanlagen einen Brand auslösen. Stellen Sie bei starker Trockenheit ihr Auto bitte besser auf asphaltierten Flächen ab.

- Flaschen und Scherben können wie Brenngläser wirken und müssen deshalb nach einer Rast wieder mitgenommen werden.

Das Verbrennen von Reisig und Ästen im Rahmen der Borkenkäferbekämpfung ist ebenfalls untersagt. Diese Waldschutzmaßnahmen dürfen nur bei nasser Witterung durchgeführt werden und sind bei der zuständigen Gemeinde (Ortspolizeibehörde) rechtzeitig vorher anzumelden.

Im Brandfall sind sofort die Feuerwehr (112) und das Forstamt Rottweil
(Tel.Nr. 0741/ 244 510) zu informieren.

Wenn es die Situation zulässt, wird die Sperrung vom Forstamt wieder aufgehoben. Bis dahin wird um Verständnis gebeten.