Direkt nach oben
Volltextsuche auf: https://www.landkreis-rottweil.de
Volltextsuche auf: https://www.landkreis-rottweil.de
@Marco2811 - Fotolia.com

Nachricht

Landratsamt prüft am Montag (15.03.2021) weitere Öffnungsperspektiven
7-Tage-Inzidenz sinkt seit einigen Tagen


Im Landkreis Rottweil sinkt in letzter Zeit erfreulicherweise die Zahl der Corona-Neuinfektionen. Damit geht auch die 7-Tage-Inzidenz seit einigen Tagen nach unten. Legt man die aktuellste Fortschreibung des Statistischen Landesamtes zu den Einwohnerzahlen zu Grunde, so ergibt sich Stand heute (Sonntag 14.03.2021, 15.00 Uhr) folgende Lage:
 
In den vergangenen vier Tagen von Mittwoch bis Samstag hat der entscheidende Wert unter 50 gelegen. Das Gesundheitsamt erwartet, dass das Landesgesundheitsamt die Tagesinzidenz für den heutigen Sonntag aufgrund der Meldezahlen ebenfalls auf unter 50 feststellen wird (LGA-Meldung erfolgt am frühen Abend). Dies unterstellt, läge der maßgebliche Inzidenzwert volle 5 Tage unter 50. Dies würde insbesondere auch dem Handel weitere Öffnungsperspektiven ermöglichen.
 
Hierzu Landrat Dr. Wolf-Rüdiger Michel: „Wir hoffen jetzt auf gute Zahlen am Sonntagabend. In jedem Fall bietet die Entwicklung Anlass zur Hoffnung für die Menschen im Landkreis Rottweil. Die sinkenden Inzidenzzahlen sind auch Ausdruck der großen Opfer, die die Bürgerinnen und Bürger in der letzten Zeit gebracht haben, wie etwa den Verzicht auf Kontakte und Mobilität. Gleichwohl dürfen wir alle mit unseren Anstrengungen nicht nachlassen. Denn das Corona-Virus lauert immer noch unberechenbar mitten in unserer Gesellschaft und ist immer noch eine große Gefahr.“
 
Beunruhigt zeigt sich der Landrat über die Entwicklung des Infektionsgeschehens landesweit; hier ist in den zurückliegenden Wochen wieder ein Anstieg bei den Neuinfektionen mit steigendem Anteil an Virusvarianten zu beobachten. "Von einer Kontinuität sind wir noch weit entfernt. Die sich abzeichnenden Lockerungen können schnell wieder zur Disposition stehen."
 
Wie geht es jetzt weiter: Das Landratsamt bewertet die Infektionslage eingehend und entscheidet am Montag darüber, ob ein unter dem Wert von 50 liegender Inzidenzwert festgestellt werden kann, bei dem dann weitere Öffnungsschritte greifen.
 
Im Falle einer positiven Entscheidung wird dies noch im Laufe des Montags bekanntgemacht. Ab Dienstag würden dann die neuen Möglichkeiten für die Bürgerinnen und Bürger und vor allem für den Handel gelten.
 
 
 
Im Falle einer positiven Entscheidung und einer damit festgestellten stabilen 7-Tage-Inzidenz unter 50 kämen ab Dienstag folgende Lockerungen in Frage:
 
·    Einzelhandel, Ladengeschäfte und Märkte können unter geltenden Hygieneauflagen für diesen Bereich wieder öffnen: Maskenpflicht (medizinische oder FFP2-/KN95-/N95-Maske), Begrenzung der Kundenzahl auf einen Kunden pro zehn Quadratmeter (m²) für die ersten 800 Quadratmeter Verkaufsfläche und einem weiteren Kunden für jede weiteren 20 m² Verkaufsfläche.
·    Museen, Galerien oder Gedenkstätten können auch ohne vorherige Buchung besucht werden. Die Kontaktdaten der Besucher*innen müssen dokumentiert werden.
·    Kontaktarmer Sport in kleinen Gruppen von nicht mehr als zehn Personen ist im Freien und auf Außensportanlagen möglich.
·    Musik-, Kunst- und Jugendkunstschulen können Einzelunterricht und Unterricht für Gruppen von bis zu fünf Kindern bis einschließlich 14 Jahre anbieten. Dies gilt nicht für Ballett- und Tanzschulen.
 
Steigt im Landkreis die 7-Tage-Inzidenz an drei aufeinanderfolgenden Tagen wieder über 50, entfallen diese Lockerungen wieder.