Direkt nach oben
Volltextsuche auf: https://www.landkreis-rottweil.de
Volltextsuche auf: https://www.landkreis-rottweil.de
@Marco2811 - Fotolia.com

Nachricht

Mangel an saisonalen Influenzaimpfstoffen


Nach Rücksprache mit der Landesapothekerkammer verfügen die meisten Apotheken seit Ende November in Baden-Württemberg über keinen Grippeimpfstoff mehr. Von einer entsprechenden Situation ist nach Gesprächen mit Apotheken vor Ort und aufgrund von Rückmeldungen von Einzelpersonen auch im Landkreis Rottweil auszugehen.
 
An Ursachen für den Mangel an saisonalen Influenzaimpfstoffen werden verschiedene Umstände diskutiert. Die kürzere Vorbestellzeit wegen der Umstellung auf den Vierfachimpfstoff könnte z.B. eine Rolle spielen. Zu hoffen ist, dass der Mangel insbesondere in einer verstärkten Impfbereitschaft der Bevölkerung begründet ist.
 
Um gegen zu steuern, hat das Bundesgesundheitsministerium am 23. November im Bundesanzeiger einen Versorgungsmangel erklärt und damit die Voraussetzungen für alternative Bezugswege zu den Regularien des Arzneimittelgesetzes geschaffen.
Nach einer Allgemeinverfügung der zuständigen Landesbehörden (Regierungspräsidien) sind zeitlich begrenzt Abweichungen von den Vorschriften des Arzneimittelgesetzes möglich. Dies erlaubt z.B. den Zugriff auf in Deutschland produzierte und für den Export in die EU-Märkte vorgesehene Influenzaimpfstoffe. Die Allgemeinverfügung tritt am 08.12.2018 in Kraft.
 
Der Landesärztekammer und der Landesapothekenkammer wurde empfohlen, Ihre Mitglieder hierüber zu unterrichten und anzuraten, sich den benötigten Bedarf an Impfstoffen bei den entsprechenden Unternehmen  reservieren zu lassen.
 
Da die Influenzasaison in der Regel nicht vor der Jahreswende beginnt und sich ein Impfschutz nach etwa 14 Tagen einstellt, ist davon auszugehen, dass durch Anpassung der gesetzlichen Bestimmungen noch rechtzeitig gegengelenkt werden kann.

Landratsamt Rottweil