Direkt nach oben
Volltextsuche auf: https://www.landkreis-rottweil.de
Volltextsuche auf: https://www.landkreis-rottweil.de
@Marco2811 - Fotolia.com

Nachricht

Breitbandausbau - Landkreis Rottweil mit flächendenkendem Datenturbo Spitze
Bundesminister Andreas Scheuer versorgt 129 Schulen mit Turbo-Internet


Im Landkreis Rottweil sind Fördermittel gut eingesetzt. Davon überzeugte sich der Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, Andreas Scheuer, bei seinem Besuch im Landkreis Rottweil. Zusammen mit Bundestagsabgeordnetem Volker Kauder wurde dem Digitalisierungsminister im Berufsschulzentrum Rottweil das Breitbandprojekt des Kreises und die Ausbaustrategie vorgestellt und anschaulich aufgezeigt, was bei der Erich-Hauser-Gewerbeschule und der Nell-Breuning-Schule mit einem schnellen Netz möglich wäre.
 
Scheuer: „Wir wollen Turbo-Internet für alle Klassenzimmer. Im Landkreis Rottweil sind wir bereits auf der Überholspur: 129 Schulen erhalten superschnelles Internet für ihre Klassenzimmer. Dafür investieren wir sechs Millionen Euro. Und wir gehen noch weiter in die Fläche: Gestern haben wir einen neuen Aufruf für den Anschluss ans Gigabit-Netz gestartet. Damit schaffen wir für alle Schulen die Grundlagen für digitales Lehren und Lernen. Und für unsere Kinder eine Zukunft voller Möglichkeiten.“


Ruhige Hand beweist Minister Scheuer 2.v.l. beim Spleißen von Glasfaser; im Hintergrund Landrat Dr. Michel,
Telekom Niederlassungsleiter Frank Bothe (1.v.r.)

 
Durch eigene Investitionen der Deutschen Telekom und eine Investitionsbeihilfe des Landkreises von rund 11,8 Mio. EUR wurden in einer Bauzeit von knapp 24 Monaten bis Anfang 2018 kreisweit nahezu alle Haushalte, Unternehmen und Institutionen mit hochbitratigen Bandbreiten erschlossen. Der Landkreis Rottweil gehört damit aktuell zu den ersten Landkreisen in Baden-Württemberg, in dem fast allen Bürgerinnen und Bürgern sowie den hier ansässigen Unternehmen kreisweit ein schnelles Datennetz zur Verfügung steht. Bund und Land fördern den Ausbau mit 5,92 bzw. 2,37 Mio. EUR. Vom Bund hat bereits eine 90 %-ige Auszahlung von 5,3 Mio. EUR den Weg in die Kreiskasse gefunden.
 
„Der Landkreis Rottweil ist digital schnell unterwegs“, erklärt Landrat Dr. Wolf-Rüdiger Michel und verweist auf den im September 2018 von Prognos und der index-Gruppe erstellte Digitalisierungskompass 2018. „Mit Rang 72 von insgesamt 401 untersuchten Land- und Stadtkreisen bescheinigt uns die Studie, vor allem auch im Wettbewerb mit Großstädten, einen sehr guten Digitalisierungsgrad.“ Der Landrat weiter mit Lob an die Kommunen: „Das Projekt konnte so ambitioniert nur angegangen werden, weil auch unsere Städte und Gemeinden solidarisch dahinterstehen.“


Das Folgeprojekt Schulen ans Glasfasernetz kann starten; Bundesförderung und Kooperationsvereinbarung sind gesichert (v.l.n.r. Minister Andreas Scheuer, Telekomvertreter Frank Bothe, Volker Kauder MdB, Landrat Dr. Wolf-Rüdiger Michel, Bürgermeister Markus Huber, Daniel Karrais MdL)
 
Der Landkreis arbeitet bereits intensiv an einer weiteren Nachverdichtung, um das Datentempo weiter zu erhöhen. Es wird schrittweise angestrebt, die Glasfaser konsequent bis in den letzten Winkel des Landkreises zu verlegen.
 
Einen weiteren Teilschritt auf dem Weg zum FTTH geht der Landkreis aktuell mit seiner digitalen Schuloffensive. In den nächsten 24 Monaten werden 69 Schulen im Kreis direkt mit schnellen Glasfaseranschlüssen versorgt.
 
Diese  zukunftsweisende Digitalanbindung erfordert eine weitere Investitionsbeihilfe von insgesamt 1,5 Mio. €. Das lässt sich der Landkreis sowie die Kommunen bzw. Schulträger anteilig 453.000 EUR kosten. Mit dem mitgebrachten Zuwendungsbescheid über knapp 755.000 EUR verleiht Bundesminister Minister dem Folgeprojekt zusätzlich finanziellen  Schub. Vom Land werden als Kofinanzierung ca. 302.000 EUR in Aussicht gestellt.
 
Landrat Dr. Michel begrüßt diese Entwicklung: „Dadurch werden wichtige Grundlagen für die digitale Bildung an den Schulen im Landkreis gelegt“. 


 
„Gut ausgebildete junge Menschen sind der wichtigste Rohstoff unseres Landes“, sagt Bundestagsabgeordneter Volker Kauder. „Deshalb müssen unsere Schulen schnell auf den neuesten Stand bei der Digitalisierung gebracht werden.“ Kauder gratuliert Landrat Dr. Michel und dem Kreis, für das was schon geleistet wurde und hofft, dass mit den Fördergeldern des Bundes das Tempo noch erhöht werden kann.
 
Die beiden gastgebenden Schulleiter von den beruflichen Schulen in Rottweil, Ingo Lütjohann und Stefan Steinert zeigen sich ebenfalls froh über die absehbare Anbindung an das schnelle Netz: „Wenn viele unserer Klassen derzeit gleichzeitig ins Netz gehen, heißt ‚www‘ nicht ‚world-wide-web‘, sondern ‚warten, warten, warten'.“
 
Frank Bothe, Leiter der für den Ausbau zuständigen Technik-Niederlassung der Telekom: „Ich freue mich sehr, dass der Landkreis uns erneut das Vertrauen schenkt und uns, als weiterführendes Projekt, mit der Realisierung der Anbindung der Schulen beauftragt hat. Das bestätigt mich in meiner Einschätzung, dass wir mit dem abgeschlossenen Breitbandausbau ein verlässlicher Partner für den Landkreis waren. Wir haben fristgerecht und im vorgegebenen Budget abgeliefert. Auch für das neue Projekt sage ich dem Landkreis zu, alles was in meiner Macht steht zu tun, um diese nun langjährige vertrauensvolle Partnerschaft mit dem Landkreis Rottweil weiter fort zu führen.“

Landratsamt Rottweil