Informationen rund um die Fahrerlaubnis

Sie erhalten den Führerschein für die jeweilige Klasse, wenn Sie

  • Ihren Wohnsitz im Inland haben,
  • das erforderliche Mindestalter erreicht haben:
    • 24 Jahre für die Klassen A (direkter Zugang), D und DE,
    • 21 Jahre für die Klassen C, CE, D1 oder D1E sowie für dreirädrige Kraftfahrzeuge mit einer Leistung von mehr als 15 kW,
    • 20 Jahre für die Klasse A bei einem Vorbesitz der Klasse A2 von mindestens 2 Jahren,
    • 18 Jahre für die Klasse A2 und für die Klassen B, BE, C1 oder C1E sowie
    • 16 Jahre für die Klassen A1, L und T
    • 15 Jahre für die Klasse AM
  • zum Führen von Kraftfahrzeugen geeignet sind,
  • zum Führen von Kraftfahrzeugen nach dem Fahrlehrergesetz und den auf ihm beruhenden Rechtsvorschriften ausgebildet worden sind,
  • die Fähigkeit zum Führen von Kraftfahrzeugen in einer theoretischen und praktischen Prüfung nachgewiesen haben,
  • an einer Schulung in Erster Hilfe teilgenommen haben und
  • keine in einem anderen EU-/EWR-Staat erteilte Fahrerlaubnis dieser Klassen besitzen.

Den Erstantrag für den Führerschein können Sie auch online stellen! So sparen Sie sich den Weg auf das Rathaus. Hier erfahren Sie mehr.

In allen anderen Fällen reichen Sie den Antrag auf Erteilung einer Fahrerlaubnis bitte über die Stadt-/Gemeindeverwaltung Ihres Wohnortes ein.

ERFORDERLICHE UNTERLAGEN

  • einen Antrag (erhalten Sie bei Ihrer Fahrschule oder bei Ihrem Rathaus)
  • ein aktuelles, biometrisches Lichtbild (35x45 mm)
  • Ihren Personalausweis oder Reisepass

Für die Klassen AM, A, A1, A2, B, BE, L und T zusätzlich:

  • den Nachweis über einen Erste-Hilfe-Kurs
  • einen Sehtest (2 Jahre gültig)

Für die Klassen C1, C1E, C, CE, D1, D1E, D und DE zusätzlich:

  • ein polizeiliches Führungszeugnis
  • ein Gutachten über das Leistungsvermögen (Reaktionstest)

KOSTEN

  • bei Erteilung einer Fahrerlaubnis auf Probe: 39,60 €
  • bei Erteilung einer Fahrerlaubnis ohne Festsetzung einer Probezeit: 38,80 €

Für die Einholung des Führungszeugnisses entstehen weitere Kosten.

Wird der Antrag bei der Gemeinde gestellt, fallen zusätzlich 5,10 Euro an.
Achtung: bei der Ersterteilung oder Erweiterung muss der Antrag bei der Gemeinde gestellt werden.

Erstantrag digital stellen